Lehr- und Forschungseinheit für Datenbanksysteme
print


Breadcrumb Navigation


Content

Knowledge Discovery in Databases I (WS 2020/21)

Aktuelles

Alle Informationen zur Veranstaltung werden ausschließlich in Uni2Work angeboten.

Organisation

Umfang: 3+2 Semesterwochenstunden
Dozent: Prof. Dr. Thomas Seidl
Vorkenntnisse: Algorithmen und Datenstrukturen empfohlen, Datenbanksysteme I vorteilhaft.

Anmeldung: über Uni2Work
Übungsleitung: Andrea Maldonado, Florian Richter, Janina Sontheim

LMUCast: LMUCast Playlist

Termine und Ort

VeranstaltungZeitOrtBeginn
Vorlesung Di, 9:15 - 11:45 Uhr Online 03.11.2020
Übung 1 Do, 12:00 - 14:00 Uhr Online 12.11.2020
Übung 2 Fr, 12:00 - 14:00 Uhr Online 13.11.2020

Inhalt

Die in vielen Anwendungsgebieten stark angewachsenen Datenmengen machen eine manuelle Analyse der angefallenen Information zunehmend schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Gerade in Bereichen wie der Auswertung biologischer Messverfahren (Gen-Sequenzierung, Micro-Array Verfahren ...) oder von Transaktionsdaten großer Telekommunikations- oder Netzbetreiber, ist eine Nutzung der Daten ohne die Zuhilfenahme computergestützter Verfahren nicht denkbar.

Mit der Lösung dieser Probleme beschäftigt sich daher das Forschungsgebiet "Knowledge Discovery in Databases (KDD)". Es verbindet dabei Aspekte der Statistik, des maschinellen Lernens sowie der Datenbanksysteme und behandelt Methoden zur (semi-)automatischen Extraktion von gültigem, neuem und potentiell nützlichem Wissen aus großen Datenbanken. Der in diesem Zusammenhang häufig verwendete Begriff Data Mining bezieht sich dabei auf den grundlegenden Schritt im KDD-Prozess, in dem die eigentliche Analyse der Daten durchgeführt wird.

Data Mining wird dabei häufig auch auf große Mengen betrieblicher Daten angewendet, die in so genannten Data Warehouses gesondert verwaltet werden. Der häufig verwendete Begriff Business Intelligence beschreibt dann unter anderem die Anwendung von Data Mining Algorithmen auf die von einem Data Warehouse bereitgestellten Informationen, um zielgerichtet Entscheidungsprozesse zu unterstützen.

Die Vorlesung gibt einen Überblick über die Grundlagen der wichtigsten KDD-Techniken. Dabei wird besonders auf die folgenden Teilgebiete eingegangen: Klassifikation, Regression/Trenderkennung, Clustering, Outlier Detection und Assoziationsregeln.

Zur Vertiefung der Vorlesung werden 2-stündige Übungen angeboten, in denen die vorgestellten Verfahren weiter erläutert und an praktischen Beispielen veranschaulicht werden.